Warteschlangenblues

Ok. Yaroslav Popovych – auch genannt „Popo“ (ja, ist ein billiger Lacher, aber in Deutsch einfach zu witzig, um es zu übergehen) vom Team Trek Segafredo hat folgendes getwittert.

Ich gebe es hier öffentlich zu: Ja. Auch ich bin betroffen. Ja. Auch ich habe dieses Problem. Nachdem mich sämtliche Warteschlangen jahrelang verhöhnt und ausgelacht haben, habe ich mir geschworen: Mit MIR nicht mehr. Und hab dabei dann rausgefunden, dass die Warteschlangen gar keine so üblen Menschen sind. Die sind nicht böse, nur missverstanden.

Ich weiß jetzt, warum die wartenden Schlangen mich immer genarrt haben. Sie wollten mir eine Lehre erteilen: Sei kein Opportunist, steh zu Deiner Warteschlange. Jetzt bleib ich genau da stehen, wo ich stehe. Ich halte tapfer aus, selbst wenn der Kassierer reißaus nimmt. Ich beiß die Zähne zusammen, auch wenn es nebenan schwuppdiwupp geht. Die Versuchung zu wechseln, das grünere Gras unter den Füßen zu spüren, ist groß. Aber ich bleibe stark.

Natürlich hab ich auch einen Praxistipp für Euch: Wenn das „Kasse geschlossen“ – Schild sich vor Euch aufbaut, gebt einfach klein bei. Bitte. Versucht nicht mit ihm zu kämpfen. Ihr zieht den Kürzeren. Glaubt mir, ich hab das alles schon hinter mir.

image

Sag Deine Meinung (Name/E-Mail sind freiwillig)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s