A few words to DMX – A letter of love to Rap

Ok. Wie vor ein paar Tagen schon mal angekündigt, schreibe ich heute über DMX. Eigentlich wollte ich nur über eine Scheibe von ihm schreiben, nämlich über „Flesh of my Flesh, Blood of my Blood“, aber je mehr ich drüber nachgedacht hab, desto mehr hatte ich zu sagen. Und jetzt ist aus dem Ganzen ein ganz anderer Beitrag geworden. Ein durcheinandergewirbeltes Etwas: Eine Annäherung an Rap, an Missverständnisse, die viele Menschen mit Rap haben und an meine Liebe zu Rap. Und es ist ellenlang geworden. Sorry! Wie immer werde ich in Englisch schreiben weil ich Musik einfach auf Englisch denke. Ab jetzt ist also wieder Erwachsenenzeit, explicit lyrics and free thoughts ahead. Menschen unter 18 Jahren müssen nu leider heimgehen, s’is jetzt Sperrstunde für Euch.„A few words to DMX – A letter of love to Rap“ weiterlesen