Ok. Ich hab gestern ein Bild gemalt, das mir total gut gefällt. Nicht nur das, es macht mich glücklich. Das liebe Bild. Ich fühle mich damit stark und geborgen. Das ist ein bissle merkwürdig, weil ich es mit Farben gemalt hab, die ich sonst nie nutze, die mir gar nicht entsprechen und die ich auch nicht schön finde.

Wie immer finde ich es faszinierend zu überlegen, was genau zu dieser merkwürdigen Entscheidung geführt hat, Farben zu nehmen, die ich – in den meisten anderen Momenten – häßlich finde. Es ist ein ganz schön krasser Schritt mit Farben zu malen, die einem nix bedeuten und mit denen man folgerichtig auch in der Regel nix ausdrücken kann. Und ich würde gern wissen: Warum? Und auch wie immer: Ich wusste ja vorher nicht, dass gleich ein Moment kommt, der mich interessieren wird und deshalb hab ich den Moment auch schon wieder verpasst. Frustrierend!!!

Nun gut, hier ist das Bild für Euch, vielleicht geht es Euch ja ähnlich und dieses Bild macht Euch auch glücklich. Falls ja, würde das wiederum mich glücklich machen. Ein schöner, runder Gedankenkreis.

Das Bild heißt „Umarmung im Schnee“

Ich wünsche Euch – auch wie immer – ein ganz schönes, erholsames, aufregendes, besonderes und aus guten Gründen unvergessliches Wochenende,

Wir sind keine Schafe