Ein Regentag

Regentage machen mich glücklich. Hab ich ja schon paar mal erwähnt. Heute war daher ein wunderbarer, aufregender, schöner Tag für mich. Ich fühle mich frei, wild, durchlässig. Als würde ich eine andere Ebene erreichen können in diesen Momenten, an diesen Tagen. Genau verstehe ich es selbst nicht, diese merkwürdige Erneuerung, die mit mir vorgeht, wenn es regnet. Vielleicht bin ich ja in echt eine Pflanze, ohne es selbst zu wissen?

Ich bin durchlässig, kann alles fühlen und aufnehmen, lasse es durch mich fließen. Meine Gefühle sind von prächtiger Farbe und Gestalt, spülen mich in weitem Bogen auf’s Meer hinaus, auf gleitenden Wogen mit goldenen Kronen aus ziseliertem Schaum schaue ich auf die Welt, bis sie mich auf sanften Händen zurück in die Bucht tragen und mich dort vorsichtig und behutsam in den warmen, körnigen Sand gleiten lassen.

Wahrheiten begegne ich mit geballter Wucht, ich schmettere sie an die Wand. Mein Verstand seziert sie millimetergenau, legt ihre Harmlosigkeit, ihre Lächerlichkeit offen. Mein Rücken ist gerade, ich federe bei jedem Schritt, weil ich einfach so grundlos glücklich, biegbar und da bin.

Das, was sonst mit solcher Last auf mir lastet, dass ich kaum atmen kann, ist nun federleicht, ich lach es an. Ich lach mich selbst an, weil ich sowas hab auf mir lasten lassen. Ich bin ein Titan. Wie konnte so ein beschissener, nichtsnutziger Unsinn mich niederdrücken?

image

Als würde ich an solchen Tagen eines Geheimnisses gewahr sein, das sich mir sonst entzieht. Ich seh es sonst nur in der Ferne. Weiß sonst nur, ich gehöre zur Bruder-und Schwesterschaft derer, die zumindest wissen, dass da draußen irgendwo ein Geheimnis ist (Seid gegrüßt!).

Ich fühle es in meinen Knochen

Manchmal streicht es um meine Knöchel, pustet mir in den Nacken, aber wenn ich mich hindrehe, ist es schon lange wieder verschwunden und ich hab keine Zeit oder Nerven nach ihm zu suchen. Wenn es blöde Spiele spielen will, bitte schön, hab besseres zu tun. Keine Zeit für so’n Unsinn.

Dabei weiss ich es doch eigentlich besser

Stellt Euch vor, wir alle müssten nichts anderes tun als die beste Version von uns zu sein, die wir sein können. Stellt Euch vor, wir hätten wirklich die Zeit was zu fühlen. Glücklich zu sein.

Loslassen. Keine Angst haben. Wirklich leben und nicht nur funktionieren.

image

Ja, sorry, bin bissle arg mythisch heute, weiß selbst nicht genau wie das passieren konnte. Shit! Wie immer tauche ich hinab in den Brunnen und versuche das, was ich bergen kann so unverfälscht und ehrlich, so nah und schonungslos wie irgend möglich an die Oberfläche zu bringen. Und heute war wohl lauter Mythisches im Netz. Aber keine Sorge, morgen scheint sicher wieder die Sonne und die Welt ist wieder die gleiche olle Welt wie immer. Inklusive mir!

Sag Deine Meinung (Name/E-Mail sind freiwillig)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s