Morgen

Ich öffne die Balkontür und lass den neuen Tag herein Einen Schritt vor und einen zurück Zwei Schritte vor und einen zurück Drei Schritte vor. Und keinen zurück.

Wir

Es steigt – Hand in Hand hieven wir uns den Berg hoch über Geröll, entlang an Flüssen, geleiten wir uns helfen uns über Gräben und tragen, die, die nicht mehr können denn wir sind eine Gruppe, die zusammen was erreichen will, wir brauchen uns, gehören zum selben Clan, haben das gleiche Ziel

Sehn sucht

Alles wird uns entrissen. Keine Sehnsucht bleibt unverkauft. Keine Wahrheit bleibt ungeschminkt. Auf dem Hohenturm thronend, überschaue ich die zerwühlten Felder. Einsam ist kein Zustand der Wahl oder des Alleinseins.

Dein Name

Hörst Du, wie ich Deinen Namen in die Nacht hinein sage? Wie ein Zauberwort aus einer nur uns eignen Sprache? Ich steh am Fenster, such Dich, irgendwo auf diesem runden Ball, Du bist Welten entfernt, ohne mich, irgendwo auf diesem runden Ball Es mutet mir merkwürdig an, dass Du da draußen bist, bins gewohnt, dass…