Kreativität – Geliebtes, wunderliches Fabeltier

Ok, heute ist was ganz ausnahmsweises passiert. Ich hab einen Text von mir gelesen, den ich auch jetzt beim Wiederlesen noch mag und gut finde (ist dieser Beitrag über die Erdogansache und den Etepeteteturm). Das passiert mir höchst selten in dieser Form. Normalerweise bin ich maximal zufrieden, wenn ich etwas wiederlese oder wiedersehe. Meistens kann ich zwar verstehen, warum ich was geschrieben hab, sehe eine Stelle, die mir gut gefällt, finde aber das, was ich geschrieben hab insgesamt zu wenig signifikant, zu umständlich und nur halb den Kern treffend. Der Grund dafür ist nicht, wie man vielleicht meinen könnte, dass ich superkritisch meinen Arbeiten gegenüber bin, sondern das liegt an der Art und Weise, wie ich denke und kreativ bin.„Kreativität – Geliebtes, wunderliches Fabeltier“ weiterlesen